Kreativ Coaching

Kreativ Coaching – Wie funktioniert das?


Wenn wir malen, zeichnen, kleben, gestalten und dabei ein Thema im Kopf haben, zeigt sich ganz von allein im Bild etwas über uns und unser Thema. Es wird sichtbar, wie wir in der Welt sind und zu unserem Thema stehen; auf welche Weise diese Sache in uns lebt.

Freies Gestalten für sich, aus Spaß, wie es in unserer Gesellschaft meist nur kleine Kinder machen, wird oftmals durch negative Erfahrungen in der Schule behindert. Durch das Abarbeiten von Vorgaben des Lehrers und der Angst vor schlechter Bewertung. Leistungsorientierung statt Freiheit und Freude. Das blockiert kreatives Ausprobieren, also etwas tun, von dem ich am Anfang noch nicht weiß was dabei rauskommt. Also lassen wir das als Erwachsene meist.

 

 Spielerischen Freiraum  – Zugang zu deiner kreativen Kraft

 

Im Kreativ Coaching gibt es keine normative Bewertung.  Dabei ist es nur wichtig WIE etwas ist, es gibt kein ‘richtig’ oder ‘falsch’.
Dieses WIE zeigt uns sehr genau wo unsere Stärken und Motivationen liegen und was diese Stärken brauchen um für uns wirksam werden zu können.
Eine einfache und doch wirkungsvolle Methode ist es Adjektive, die uns dazu in den Sinn kommen zu sammeln. Dabei geht es eben nicht um eine Einteilung in ‘schön’, ‘gut’ oder ‘schlecht’. Etwas kann ungeordnet und dabei in Bewegung und dynamisch sein. Oder vorsichtig und suchend und dabei filigran, genau und feinfühlig. Oder gröber, spontan und entschieden.
Im zweiten Schritt können wir kreativ ausprobieren, was diese Stärke benötigt um optimal wirken zu können. Was wäre unterstützend? Mehr Raum? Mehr Struktur? Mehr Rahmen? Eine Entscheidung und das Weglassen von ‘zu viel’?

 

 

Das eigene Gefühl als Orientierungspunkt

 

Im Gegensatz dazu ein Thema nur zu besprechen, wobei wir in unserem üblichen Denkrahmen nach Lösungen suchen, kommt beim Kreativ Coaching das eigene Gefühl als Orientierungspunkt hinzu. Das Bild fühlt sich an einem bestimmten Punkt stimmig für uns an. Oder etwas ‘gehört’ an einen bestimmten Platz, ohne das wir anfänglich genau sagen könnten warum. Es wird sichtbar, was für uns wichtig ist, auch wenn wir dafür noch keine rationalen Argumente parat haben.
Interessanterweise treffen wir unsere Entscheidungen auch im Alltag viel emotionaler und als wir denken! Unsere Position zu etwas bestimmen wir unbewusst in Sekunden, auch wenn wir danach noch lange grübeln und Argumente dafür zu sammeln um darin Sicherheit zu gewinnen.
So sehen wir im Bild, was uns eigentlich antreibt und wichtig ist.  Unsere Motivation ist für unseren Erfolg entscheidend! (Auch ein 80 jähriger lernt noch Chinesisch, wenn er sich in eine Chinesin verliebt hat.) Und wir können definieren, was als nächster Schritt hilfreich wäre.

 

Ungewöhnliche Lösungen können entstehen

 

Zudem können beim Gestalten intuitiv auch ungewöhnliche Lösungen entstehen, auf die wir beim reinen Nachdenken vielleicht nicht gekommen wären.
Es ist dabei jedem überlassen den Bezug zum eigenen Lebensthema zu benennen… oder ganz am Bild, an der abstrakten thematische Qualität zu bleiben. Ob herauskommt, dass ich für mein berufliches Vorangehen nun kleine genau terminierte Schritte planen sollte, oder mich etwas Neues traue….oder nur im Bild schrittweise etwas geplant ausarbeite zugunsten dem stimmigen Gefühl….oder eine komplett neue Lösung ausprobiere…
die Erfahrung wirkt in uns weiter.

 

 

Erkenntnisse garantiert! Probier’s aus!
Soulmates – Kreativ Coaching

 

 

Tina - Soulmates